SPAZIERGANG DURCH HERNALS - EINST UND HEUTE
Morawek I Morawek II
„Moraweck“ (Gasthaus). Auf der Ansichtskarte links „um 1930“ sieht man außer dem GH Morawek im Hintergrund auch noch die alte Villa in der Dornbacherstraße 42, in der die Engel-Apotheke seinerzeit untergebracht war. Das GH Morawek war gern besuchtes Restaurant mit einem Festsaal, geeignet für viele Arten von Veranstaltungen. Als Josef Morawek 1955 starb, wu.rde das gesamte Grundstück 1956 an die Kongregation der Töchter des Göttlichen Heilands verkauft und konnte lange Zeit für Veranstaltungen der Herz-Jesu-Sühnekirche als „Pfarrheim 2“ genützt werden. Am 4.7.1998 wurde dieses traditionsreiche Etablissement ein Raub der Flammen.. Endstation „Morawek“. Das Bild rechts zeigt einen abfahrbereiten 48er mit einem G-Triebwagen und einem Beiwagen Type m2 beim seinerzeitigen GH Morawek in der Dornbacherstraße 40. Hier befand sich bereits 1866 die Endstation der ersten Pferdetramway Wiens. Anm.: In schlechten Zeiten verdienten sich viele Arbeitslose ein paar Kreuzer, indem sie den Sand aus den Gleisen der Pferdetramway räumten. Hier hat der Begriff „Sandler“ seinen Ursprung. Das Bild wurde im Herbst 1938 aufgenommen, da die Haltestellentafel (links für den 43er) eine „Nothaltestellentafel“ ist, die für die Umstellung des Straßenbahnverkehrs auf Rechtsverkehr ab 19.9.1938 aufgestellt wurde. Außerdem trägt der Triebwagen unter der Zieltafel „Bellariastraße“ die Zusatztafel „Rechts fahren“, um die Verkehrsteilnehmer auf die neue Situation hinzuweisen.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT