SPAZIERGANG DURCH HERNALS - EINST UND HEUTE
Hameau I Hameau II

Hameau. Auf einer Anhöhe im Neuwaldegger Park entstand 1792 am Platz einer alten Holzfällerhütte für Graf Lacy und seine Gäste eine Ansiedlung von siebzehn Holzhäuschen als Sommeraufenthalt. Diese einfachen Hütten, nur mit Stroh und Rohr gedeckt, waren durch Laubengänge miteinander verbunden und bis auf Lacys' Hütte Nr. 1, die „Marschallhütte“, alle ebenerdig. Die Hütte Nr. 2 wurde von Graf Browne, einem Neffen Lacy's, bewohnt. Die übrigen Hütten dienten als Unterkunft für Gäste und die Dienerschaft. Nach außen waren die Häuschen unscheinbar, im Inneren aber prachtvoll ausgestattet. In einer kleinen Kapelle konnten Messen gelesen werden. Die Hofgesellschaft versammelte sich hier regelmäßig zu glanzvollen ländlichen Festen. Da vor jeder Hütte ein Baum gepflanzt war, hatte die Örtlichkeit Ähnlichkeit mit einem holländischen Dorf und hieß beim Volk bald nur noch „das Holländerdörf’l“. Lacy selbst nannte die unter der Devise „Zurück zur Natur“ errichteten Häuschen - „Hameau“ (Dörfchen). Nach Lacys Tod erhielt der Förster des Gutes die Erlaubnis, beim Hameau Getränke und kalte Speisen zu verkaufen. Daraus entstand mit der Zeit eine beliebte Ausflugs-Restauration. Am 5. August 1956 wurde das beliebte Ausflugslokal ein Raub der Flammen

24W01)ハモー

1792年、ノイヴァルデック公園内の少し高いところに、ラチー伯爵(マリア・テレジア女帝の元帥)が17棟の木製小屋を建て、避暑地とした。藁葺き屋根で表はシンプルに見えたが、内装が豪華に出来た家であった。夏、ラチー伯爵はここでハプスブルク家のために盛大な田舎風祝宴を開いた。各小屋の前に木が植えてあることがオランダの村のように見えるため、周辺の住民に「オランダ人村」と呼ばれていた。ラチー伯爵がこれを「ハモー」(村)と名付けた。ラチー伯爵没後、営林管理人が飲み物と冷たい料理の販売を許可され、徐々に人気の高い食堂になったが、1956年に火事で焼けてしまった。

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT   -   ZURÜCK ZUM GUIDE    -  

ガイドに戻る