HOME        ֍        AKTUELLES        ֍        UNSER TEAM        ֍        UNSER WEG        ֍        SERVICE        ֍        LINKS
     

2001 fand in Fuchu die Eröffnung des neu errichteten Kunstmuseum statt. Dabei wurde die vom historischen Museum der Stadt Wien gestaltete Sonderausstellung „Wien, Leben und Kunst von 1873-1938“ gezeigt. Die Begeisterung der Bürger von Fuchu war enorm. Anlässlich eines Kurzbesuches einer Reisegruppe aus Fuchu im Februar an der auch Vize-BM a.D. Sugita, Frau Okada und Präsident Date teilnahmen, wurden alle bisherigen Wiener Gastfamilien zu einem Treffen zum Heurigen Huber in Wien-Ottakring, Roterdstrasse, eingeladen. Dies waren ein nettes Dankeschön und ein Wiedersehen mit lieben Freunden.

Im März besuchte uns das Wakai-me-no-kai Junior Ensemble (Jugendorchester) aus Fuchu. Dabei wurde gemeinsam mit der Musikschule Hernals ein Programm zusammengestellt, welches bei einem großen Konzert im Pensionisten-Wohnhaus Alszeile präsentiert wurde. Im Anschluss reiste das Orchester weiter nach Bratislava.

Im Rahmen unseres Jugendaustauschs waren in der Zeit vom 27.7.-6.8. Jugendliche aus Hernals in Fuchu (Johanna Kauffeldt, Maria Valencia, Irmgard Süß und Sonjia Haider). Als Reisebegleiterin fungierte diesmal, die in Wien lebende Japanerin, Frau Murata. Dies wurde notwendig, da unsere ständige Dolmetscherin und Reisebegleiterin Frau Illini-Ganster ein Baby erwartete. Nach der Ankunft in Rathaus von Fuchu und einer kurzen Besprechung ging es zum Homestay in die Gastfamilien. Das Programm wurde dem Wiener Programm angepasst. Der 2. Tag des Aufenthaltes war der „Fuchu-Tag“. An diesem wurde unter der Führung von ehemaligen Vize-BM Sugita, BM Noguchi im Rathaus besucht und anschließend wurden die Sehenswürdigkeiten von Fuchu besichtigt. Abends war die Gruppe Gast beim „Bon Odori“, einem traditionellen Tanzfest. Die weiteren Tage bis zum 3.8. wurden bei den Gastfamilien verbracht. Nach der Übersiedlung ins Weiterbildungszentrum wurde gemeinsam am Fest der Wirtschaft, Shoko-Matsuri“ teilgenommen und am Abend im Isetan-Kaufhaus das sogenannte Dankeschön-Abendessen für die Gastfamilien durchgeführt. Am nächsten Tag folgte dann die große Überraschung: Mit dem Bus fuhr die ganze Gruppe, begleitet den Mitgliedern der Stadtverwaltung, zum Fuji, ein besonderes Erlebnis. Der letzte Tag des Aufenthalters stand den Jugendlichen zur freien Verfügung. Die letzten Mitbringseln für die Familien in Wien wurden eingekauft. Am 6.8. flog die Gruppe wieder über London zurück nach Wien. Bereits drei Wochen später trafen die japanischen Jugendlichen aus Fuchu in Wien ein. Das Programm in der Zeit vom 17.- 27.8. war ähnlich wie in den Vorjahren. Das Mittagessen am Hernals-Tag wurde am Hansl-Teich eingenommen und am Abend trafen wir uns mit den Gasteltern am Cobenzl. Beim Konzertbesuch war ein Klavierkonzert mit Rudolf Buchbinder. Das Abendessen am letzten Tag mit den Wiener Gastfamilien fand im Restaurant Aurora am Wilhelminenberg statt. Leider fand der noch für 2001 geplante und bereits vorbereitete Besuch von BM Noguchi in Wien nicht statt, die kriegerischen Ereignisse rund um Afghanistan, verhinderten diesen.  Robert Pfleger (leicht gekürzt).

ZURÜCK ZUR CHRONIK (JAHRESÜBERSICHT)